Zahnbleaching

Unter einem Bleaching wird das Bleichen der Zähne zur optischen Aufhellung verstanden. Das Bleachen ist eine kosmetische Behandlung für hellere und weißere Zähne. Dazu werden spezielle Bleichstoffe mit geringen Wasserstoffperoxid eingesetzt, die sich als wirksame und gleichzeitig sehr schonende Zahnbleichmittel über Jahre bewährt haben und weltweit als sicher anerkannt sind. Sie sind deshalb so sicher, weil ihre Hauptwirkung eben nur auf organische Stoffe (z. B. Verfärbungen) wirkt.

Strahlend weiße Zähne stehen für Attraktivität und sorgen für ein sicheres und selbstbewusstes Auftreten. Aber nicht immer hält sich die natürliche Zahnfarbe ein Leben lang. Jeder Mensch verfügt über eine individuelle Zahnfarbe. Jegliche Veränderungen dieser natürlichen Tönung werden als Zahnverfärbungen bezeichnet, die in der Regel harmlos sind. Stirbt der Nerv eines Zahnes, wird er oft grau. Die Einnahme von Antibiotika und natürliche Alterung der Zähne können ebenfalls zu Verfärbungen führen.

Das Bleichmittel, welches die Zähne aufhellt, nennt sich Wasserstoffperoxid. Der Stoff reagiert mit dem verfärbten Zahnschmelz. Dabei wird Sauerstoff freigesetzt, der wiederum die Farbstoffe zerstört. Durch das gezielte Freisetzen werden die Zähne heller. 

Das Bleaching ist nicht schädlich für die Zähne. Das Bleachinggel ist ph-neutral und greift den Zahnschmelz nicht an. Von außen kann keine weiße Farbe eingeschleust werden. Eine Aufhellung gilt als sicher, auch wenn jeder Mensch unterschiedlich gut auf die Anwendung anspricht.

Es ist sehr wichtig, dass Sie nachdem Bleaching weiterhin Ihre Zähne pflegen. Ob und wie schnell die Zähne wieder etwas dunkler werden, hängt davon ab, wie Sie sich ernähren und welche Genussmittel Sie zu sich nehmen.

Wenn Sie rauchen, viel Tee, Kaffee, Rotwein oder Cola trinken, hält die Helligkeit nicht so lange an. Die Zähne können jederzeit wieder nachgehellt werden. Das geht viel schneller als bei der ersten Aufhellung.

Wir empfehlen strengstens darauf zu achten, dass man nicht sofort (2-3 Stunden) danach wieder etwas isst. Nach der Behandlung sind die Zähne für kurze Zeit leichter empfänglich für Verfärbungen. Wenn du möglichst lange dein Lächeln behalten willst, solltest du also am besten in den ersten 2-3 Tagen nicht Rauchen oder Lebensmittel konsumieren, die besonders stark die Zähne verfärben, wie z.B. Tee & Kaffee. 

Pigmente lagern sich nach dem Bleaching besonders leicht in den Zähnen ein. Um das zu verhindern, sollten Sie in den ersten drei Tagen auf färbende Lebensmittel verzichten. Auch Obst oder Säfte, die viel Fruchtsäure enthalten, sind ungeeignet, da sie die ohnehin überempfindlichen Zähne noch zusätzlich reizen.

 

Wenn möglich, streichen Sie folgende färbende Lebensmittel für die nächsten zwei Wochen von Ihrem Speiseplan:   

  • Rotwein, Traubensaft
  • Schwarz-, Rooibos- und Grüntee, Kaffee, Cola
  • Karotten, rote Beete, Paprika, Spinat, Tomaten
  • Beeren, Kirschen, Trauben
  • Ketchup, Senf, Sojasoße, Balsamico
  • Safran, Curry, Kurkuma
  • dunkle Schokolade

 

Bevorzugen Sie in den ersten Tagen weiße Lebensmittel wie zum Beispiel:

  • Joghurt, Milch, Quark
  • Wasser
  • Blumenkohl, Sellerie
  • Pute, Fisch
  • Reis, Weißmehlprodukte wie Weißbrot, Toast, Grieß, Nudeln etc.

 

Trinken Sie während dieser Zeit ausschließlich Wasser und essen Sie helle Lebensmittel. Wenn Sie nicht auf Ihren Kaffee oder Tee während der weißen Diät verzichten wollen, trinken Sie diese Getränke mit einem Strohhalm, um den Kontakt mit den Zähnen zu vermeiden.

 

Preis: 59,00€
Preise inkl. zur Zeit geltender gesetzlicher MwSt.